Menü

Lebensmittelverschwendung im Sommer

Lebensmittelverschwendung im Sommer!

Erschreckende Zahlen: Der Großteil der Lebensmittelabfälle entsteht mit 59 Prozent (6,5 Mio. Tonnen) in privaten Haushalten. Dazu gehören neben übrig gebliebenen Speiseresten z. B. auch Nuss- und Obstschalen sowie Knochen). Jeder Verbraucher und jede Verbraucherin wirft demnach etwa 78 Kilogramm Lebensmittel im Jahr weg.

Gerade bei diesem warmen Wetter werden Lebensmittel wie frisches Obst, Gemüse oder auch Fleisch und Fisch schneller schlecht, auch wenn es im Kühlschrank gelagert wird.

Dem kann man mit zwei Möglichkeiten einfach entgegenwirken.

Zum einen kann man mit der richtigen Lagerung im Kühlschrank, die Verschwendung geringer halten, sondern auch den Geldbeutel massiv schonen. Vor allem, wenn jeder Einkauf derzeit immer teurer wird.

Das unterste Fach über dem Gemüsefach, ist der kälteste Bereich (4–5 Grad). Hier bewahren Sie am besten schneller verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder Wurst auf. Das Gemüsefach ist genau dafür gedacht, wie der Name verrät. Hier finden Obst, Gemüse und Salat ihren richtigen Platz. Zubereitete Speisen lagern am besten im obersten Bereich und Milchprodukte im darunter liegenden Bereich. In der Tür ist dann Platz für Butter, Dressings und angebrochene Konserven.
Neben der richtigen Lagerung ist es hilfreich, die Lebensmittel so einzukaufen, wie man sie auf absehbarer Zeit auch verzehren wird. Falls doch mal Lebensmittel übrigbleiben und Sie in den Urlaub fahren, können Sie ganz einfach das z. B. rohe Gemüse klein schneiden und portionsweise einfrieren. So können Sie es auch nach dem Urlaub noch gut verwenden und verkochen.

Falls Ihr Kühlschrank schon in die Jahre gekommen ist und Sie über eine Neuanschaffung nachdenken, empfehle ich ein Gerät mit 0-Grad-Zone. Dies ist ein deutlich heruntergekühlter Bereich, der Lebensmittel bis zu 5x länger frisch hält. Die Temperatur bewegt sich dort zwischen 0 Grad Celsius und 3 Grad Celsius.
Ich habe es selbst bei Möhren in unserem neuen Kühlschrank erlebt, die tatsächlich nach zwei Wochen immer noch knackig waren. Gerade Möhren wurden bei solch warmen Temperaturen in meinem alten Gerät sogar schon nach ein paar Tagen ungenießbar.

Haben Sie Fragen zur Lebensmittelaufbewahrung im Kühlschrank? Sprechen Sie uns gerne an.

KRIX Hausgeräte Technik