Menü

Flecken nach der Wäsche?

Flecken nach dem waschen sind ärgerlich. Sommerphänomen?!

Wer nach dem waschen Flecken auf der Wäsche hat, die vorher nicht da waren, wird verwundert schauen. So ein Phänomen gab es auch schon bei uns.

Dann waren auf einmal bräunlich, gelblich oder gräuliche Flecken auf hellen Kleidungstücken wie T-Shirt oder Bluse.

Es ist nie der gesamte Wäscheposten betroffen, sondern meist nur ein oder zwei Teile. Da stell sich die Frage, liegt es am Gerät? Oder hat man das Waschmittel gewechselt?

Hier handelt es sich meist um eine chemische Reaktion von Sonnenmilch in Verbindung mit dem Waschmittel. Die UV-Filter in der Creme reagieren und verursachen die Flecken, die vorher nicht sichtbar waren. Einmal eingewaschen, geht der Fleck meist nicht mehr raus.

Je größer der Lichtschutzfaktor ist, desto größer ist der Anteil der UV-Filter im Produkt und desto hartnäckiger stellt sich der Fleck dar.

Auch eingetrocknete Flecken lassen sich nur schwer wieder entfernen. Deswegen ist hier Schnelligkeit gefragt, wenn man das Lieblingsteil noch retten möchte.

Auch Säfte, Make-up oder Tagescremes können nach dem waschen unsichtbare Flecken sichtbar werden lassen.

Am besten gehen Sie wie folgt vor, falls ein Sonnencreme Fleck auf Ihre Wäsche gelangt:

Nehmen Sie die überschüssige Creme vorsichtig mit einem Tuch auf (nicht verreiben). Dann können Sie mit Gallseife oder Spülmittel den Fleck mit einem nassen Tuch vorbehandeln. Vorsichtig einreiben, bis es schäumt. Am besten lassen Sie es mindestens 10 bis 30 Minuten einwirken.

Danach geben Sie das Kleidungsstück in die Waschmaschine und dosieren das Waschmittel für stark verschmutzte Wäsche bei der höchsten Temperatur, die die Wäsche verträgt (bitte Waschzettel beachten).

Da Sonnenschutz natürlich wichtig ist, lassen Sie die Creme am besten gut einziehen, bevor die Kleidung mit der Creme in Kontakt kommt.

KRIX Hausgeräte Technik